Reisetipps

mit dem Wohnmobil in Finnland

Wir waren Anfang August 2018 in Nord-Finnland. Uns hat besonders die Landschaft und die vielen Stellmöglichkeiten an Seen und Flüssen begeistert. Freies Stehen ist hier die Regel und völlig normal. Je autarker das Fahrzeug desto besser.

 

Da wir in dem kurzen Zeitraum nicht ent- bzw versorgen mussten, können wir hierzu nichts sagen.

 

Maut:

Mit Mautstrecken sind wir in Finnland nicht konfrontiert worden.

Grenzkontrollen:

Bei der Einreise über Schweden gab es keine Kontrollstation bzw. Kontrolle. Bei der Ausreise nach Norwegen wurden wir auch nicht kontrolliert. Freunde von uns, die mit Hund reisen, wurden aber angehalten und insbesondere die Impfpapiere für den Hund wurden genauestens kontrolliert.

 

Mückentipps:

s. Schweden

 

Einkaufen:

Seit 2002 ist der Euro offizielles Zahlungsmittel. Kartenzahlungen werden überall akzeptiert. Die Einkaufsmöglichkeiten sind auch im Norden Finnlands gut. Die Preise liegen nur wenig über dem Preisniveau von Deutschland. Teurer sind lediglich Obst und Gemüse, die wegen der kurzen Saison entweder im Gewächshaus produziert oder eingeführt werden müssen. Alkohol wird hoch besteuert und ist dementsprechend teuer.

Alkohol: Alles, was maximal 5,5 Prozent Alkohol enthält, darf inzwischen in normalen Läden frei verkauft werden (vorher maximal 4,7 Prozent). Damit hat Finnland nun höhere Grenzen für frei verkäuflichen Alkohol als Norwegen und Schweden. Trotzdem ist Hochprozentiges nur in speziellen Läden und entsprechend teuer zu erhalten.

 

Tanken:

Wir hatten kein Problem ausreichend Tankstellen zu finden.

 

Infoseiten:

www.visitfinland.com/de/